Leegebruch, 01.07.2017, von Levin, Andreas

24 Stunden Leegebruch

Ohne Zweifel hat das vergangene Unwetter über Berlin und Brandenburg große Schäden angerichtet. Wir möchten diesmal allerdings nur die Bilder für das Einsatzgeschehen sprechen lassen und dafür über die Menschen berichten, die wir in Leegebruch kennenlernen durften.

Schlauchleitungen bei Nacht

Trotz der eigenen, schwierigen Situation der Anwohner von Leegebruch, wurden wir mit einer tollen Herzlichkeit empfangen. Zusätzlich zu der sehr guten Versorgung durch die örtliche Einsatzleitung war es für die Bewohner selbstverständlich, uns ebenfalls zu unterstützen.

Wie oft wurden wir gefragt "Habt ihr alles?", "Braucht ihr noch Kaffee, Tee, Getränke?" oder "Habt ihr noch hunger?". Manchmal waren wir so intensiv im Einsatzgeschehen eingebunden, das wir gar nicht mitbekommen haben, das uns Kuchen oder Kekse gebracht wurden.

Während das monotone aber beruhigende Brummen der Stromaggregate die Nacht erfüllt hat, haben wir mit den Anwohnern gemeinsam auf ihren Terassen gesessen und über das Wirken im THW berichtet, über die Situation vor Ort gesprochen oder einfach über dies und das erzählt. Dann hat sich wieder jemand von unseren Helferinnen und Helfern auf den Weg gemacht, um die Aggregate, die Pumpen, die Schlauchstrecke zu kontrollieren - und da war sie wieder, die Frage "Wollt ihr noch einen Kaffee oder etwas anderes?".

Wir haben eine tolle Wertschätzung unserer Arbeit erfahren und möchten uns dafür bei den Menschen von Leegebruch ganz herzlich bedanken!Bedanken möchten wir uns auch bei der örtlichen Einsatzleitung, der Feuerwehr von Leegebruch, dem Löschzug Schildow, den vielen anderen Kameradinnen und Kameraden von der Feuerwehr, dem DRK und selbstverständlich bei den eigenen Kameraden vom THW, mit denen wir in den verschiedenen Einsatzphasen zusammengearbeitet oder die unkompliziert ihre Technik für die Menschen vor Ort zur Verfügung gestellt haben.

Danke unter anderem Gemeinde Leegebruch, Feuerwehr Leegebruch, Feuerwehr Mühlenbecker Land, DRK, THW Lübben, THW Quedlinburg, THW Salzwedel, THW Gransee, THW Berlin Steglitz-Zehlendorf, THW Potsdam, THW Neuruppin, THW Rathenow und den vielen anderen Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz.


  • Schlauchleitungen bei Nacht

  • Erstes Bild nach Ankunft in Leegebruch

  • GKW1 und MZKW an der Einsatzstelle

  • Kontrollfahrten per Fahrrad

  • ein eingerichteter Pumpensumpf

  • LiMA von Gransee in der Nacht

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.